Schon im Kleinen viel bewegen

Für die Rettung der Artenvielfalt ziehen alle an einem Strang

Mitmachen

Die Erde muss wieder bunter werden

Der Verlust der biologischen Vielfalt schreitet dramatisch voran. Darin sind sich Expertinnen und Experten einig. Vielstimmige Vogelkonzerte sind selten, es summt und flattert viel weniger als noch vor einigen Jahren. „Als Teil der Natur verlieren wir Menschen unsere Lebensgrundlagen, wenn wir unsere Insekten verlieren und das ökologische Gleichgewicht damit weiter aus dem Tritt bringen. Mit naturnah gestalteten, blühenden Gärten können wir aktiv etwas für uns und die Natur in Hamburg tun.“ 

So formuliert es die Loki Schmidt Stiftung auf der Internetseite ihrer Initiative MOIN STADTNATUR. Als Wohnungsbaugenossenschaft haben wir erkannt, dass wir aufgrund der enorm großen Außenflächen viel Potential hin zu mehr Biodiversität beisteuern können.

Deshalb kooperiert die altoba mit der Loki Schmidt Stiftung und ist dabei Pilotpartnerin aus der Wohnungswirtschaft. Gemeinsam können und werden wir viel bewegen.

Das gibt es bislang zu berichten:

Unsere Kooperation ­für einen blühenden Bestand

  • Die Loki Schmidt Stiftung
    Seit 1979 im Sinne von Loki Schmidt unterwegs

    Die Loki Schmidt Stiftung engagiert sich deutschlandweit für den Erhalt seltener Pflanzen und Tiere. Sie finanziert sich zum Großteil aus Spenden.

    www.loki-schmidt-stiftung.de

  • MOIN STADTNATUR
    Jetzt kostenlos beraten lassen

    MOIN STADTNATUR wird als ein Projekt der Loki Schmidt Stiftung von der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) gefördert. Als Beratungsstelle für Menschen, die Hamburg um naturnahe Gärten, Balkone oder Freiflächen bereichern wollen, bietet das Team kostenfreie Beratungen insbesondere für Privathaushalte.

    Bei einem Erstgespräch wird gemeinsam geschaut, mit welchen Maßnahmen Ihr Garten, Balkon oder die Terrasse naturnah gestaltet werden kann. Gartenberatungen finden in der Regel vor Ort statt, Balkon- und Terrassenberatungen in der Regel telefonisch. Im Anschluss erhalten Sie alle Vorschläge sowie Tipps und Infos zu Pflanzmöglichkeiten, Pflegehinweise und Bezugsquellen per Mail, so dass Sie direkt loslegen können.

    Spätestens nach einem Jahr meldet sich MOIN STADTNATUR wieder bei Ihnen, um zu hören, was Sie umsetzen konnten und wieviel naturnahe Fläche dadurch in Hamburg hinzugewonnen wurde.

    Ihre Beratungsanfrage können Sie über post@moinstadtnatur.de bei der Loki Schmidt Stiftung einreichen.

    www.moinstadtnatur.de

Inspiration von Expertinnen

Gemeinsam mit der Loki Schmidt Stiftung hat die altoba die Veranstaltungsreihe  „Gartengeflüster“ aufgelegt. Expertinnen der Loki Schmidt Stiftung bieten darüber in unregelmäßigen Abständen Wissen und Inspiration und geben konkrete Tipps, wie selbst klein(st)e innerstädtische Flächen wie Balkons, Loggien oder Mitgliedergärten einen Beitrag zur Artenvielfalt leisten können.

2023 hat das „Gartengeflüster“ bereits zwei Mal erfolgreich stattgefunden. Die dritte Veranstaltung findet nun am 03.07.2024 statt. 

Angebote für Kinder

Bei der neuen Gartenpflege hat die altoba selbstverständlich auch die kleineren Mitglieder im Blick. Es ist einfach toll, wenn Kinder auch in der Stadt frühzeitig und sensibel an die Natur herangeführt und begeistert werden.

Die Angebote werden Schritt für Schritt ausgebaut. 

Nistkastenbau im Oktober 2023

Ein richtiger Renner war der erste Nistkastenworkshop unter Leitung der NAJU (Naturschutzjugend) Hamburg im Nachbarschaftstreff Bahrenfelder Dreieck. Mit 24 Kindern war der Kurs ruckzuck ausgebucht. Die zehn fertig gestellten Nisthilfen hängen mittlerweile im Bestand der altoba.

Saatgutstreifen basteln im Februar 2024

Rechtzeitig für das reichhaltige Blütenbuffet sorgen: Mit dieser Idee fand unter Leitung der Loki Schmidt Stiftung ein Workshop statt, bei dem Kinder gemeinsam mit Erwachsenen heimische Saatgutstreifen gebastelt haben. Jetzt heißt es, ab in die Erde damit!

Und hier geht es zum Film über die Aktion auf Youtube.

Benne Ochs

Mitgestalten

Als Mitglied können Sie in Ihrem Bestand aktiv mit anpacken und die Flächen abwechslungsreicher und damit attraktiver für unsere Insekten (und uns Menschen) machen. Wenn Sie als Einzelperson oder als Gemeinschaft mit Nachbarinnen und Nachbarn in einer Beetpatenschaft eine Fläche beackern möchten, dann schreiben Sie uns an: post@altoba.de. Es ist unbedingt notwendig, dass die Fläche von der altoba zunächst zur Verfügung gestellt und der Boden anschließend optimal vorbereitet wird.

Sabrina Köhler (Foto) pflegt das Beet mit anderen zusammen. Besichtigen können Sie die Pracht zur Blütezeit im Germerring im Röhrigblock. 

Auch auf Höhe Woyrschweg 26 im Bahrenfelder Dreieck gibt es ein nachbarschaftliches Beetprojekt. Auf 120 qm wachsen dort inzwischen Beeren- und Gemüsesorten, Kräuter und Blumen. Wenn Sie mitmachen möchten, laufen Sie gern sonntags während der Saison dort vorbei. Die Beetgemeinschaft freut sich.

Tütchen mit heimischer Wildblumensaat

Geschenkt!

Die Saattütchen erhalten Sie in unserer Geschäftsstelle in der Barnerstraße 14 a. Die 2 Gramm Saat reichen für die Bepflanzung eines Quadratmeters und werden an einem sonnigen oder halbschattigen Standort ausgesät.

Kommen Sie gern vorbei und holen Sie sich Ihr persönliches Exemplar ab.